Wasser ist Leben – Leben braucht Wasser

Wasser – das wichtigste Lebens-mittel

Wir trinken pro Jahr 700-1000 l Wasser!

Der Mensch selbst besteht zu etwa 70 Prozent aus Wasser. Für alle Organe ist Wasser absolut lebensnotwendig. Sauberes Wasser regt die Nieren-, Magen- und Darmtätigkeit an. Es fördert die Entschlackung, transportiert Mineralstoffe und Spurenelemente, beseitigt Abbauprodukte aus dem Stoffwechsel und reguliert die Körpertemperatur.

Etwa 2,5 Liter Wasser scheidet der Mensch täglich aus. Dabei verliert er auch Mineralstoffe und Spurenelemente, die er ebenso wie die Flüssigkeit wieder ersetzen muss. Die täglich benötigte Wasserzufuhr eines Erwachsenen liegt bei circa drei Litern. Wer Sport treibt, braucht entsprechend mehr, besonders bei großer Hitze. Wer jeden Tag hochwertiges, sauberes und „lebendiges“ Wasser trinkt, versorgt seinen Körper auf natürliche Weise mit Flüssigkeit.

Bereits das Abnehmen von ein bis zwei Prozent des Körperwassers hat messbare Einbußen der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit zur Folge. Ein schwerer Wassermangel führt zu Blutverdickung und Kreislaufversagen. Bereits ein Verlust von 1-2% Wasser lässt in unserem Körper kann (im Alter leider häufig erst viel zu spät!) ein Durstgefühl entstehen. Verlieren wir mehr als 20% Wasser, sind gesundheitliche Schäden nicht mehr auszuschließen. Der Mensch kann zwar Wochen ohne Essen auskommen, nicht jedoch ohne Wasser.

Kaffee (natürlich auch Cola und ähnliche Gebräue) und Tee (schwarzer & grüner Tee) sind zum Ersatz des Flüssigkeitsverlustes völlig ungeeignet, da durch diese Getränke die Flüssigkeitsausscheidung massiv angeregt wird. Nach dem Trinken einer Tasse Kaffee scheidet der Organismus etwa das 4fache an Flüssigkeit aus. Kaffee und Tee können also den Organismus austrocknen (Aus diesem Grunde bekommen Sie in südlichen Ländern immer ein Glas Wasser dazu gereicht)!


Wie bereits erwähnt, besteht der Körper eines Erwachsenen zu 60%-70% aus Wasser. Wir stellen gewissermaßen eine wandelnde Menge von Wasser dar, die durch Knochen und Gewebe Struktur erhält und von einer dünnen Schutzschicht, der Haut, zusammengehalten wird.

Wasser erfüllt wichtige Aufgaben im menschlichen Organismus:

Es enthält Nährstoffe und hält Elektrolyte in Lösung. Es dient als Transportmedium. Es wirkt bei Verdauung und Ausscheidung. Es regelt die Körpertemperatur. Es ist an nahezu allen Stoffwechselprozessen maßgeblich beteiligt! Die Qualität des Trinkwassers hat daher entscheidenden Einfluss darauf, wie gut im Körper die oben genannten Vorgänge ablaufen können.


Was ist gesundes Wasser ?

Was man über die biologische Qualität des Trinkwassers wissen sollte!

Gutes Wasser ist der Schlüssel zu allen Körperfunktionen und wird zu recht als Lebensmittel Nr. 1 bezeichnet. Es ist ungeheuer wichtig und entscheidend für die Gesundheit, welche biologische Qualität das tägliche Trinkwasser besitzt.


Was macht nun ein gutes Wasser aus?

Der französische Forscher und Hydrologe Prof. Louis-Claude Vincent hat in langjährigen Studienbewiesen, dass ein Zusammenhang zwischen dem Trinkwasser einer Bevölkerung und deren Sterblichkeitsrate und Erkrankungsziffer besteht. In allen Gegenden mit höherer Erkrankungshäufigkeit fand Prof. Vincent ein Trinkwasser, das beladen war mit vielen Schadstoffen d.h. Substanzen, die nicht in ein biologisch reines Wasser hineingehören: Chemikalien, Bakterien, Chlor (zum Zwecke der Sterilisation), Viren u. a. m.

Pof. Vincent entwickelte eine Meßmethode, die Bio-Elektronik, mit deren Hilfe man das biologische Terrain jeder wasserhaltigen Flüssigkeit bestimmen und nach dem Bio-Elektronigramm Vincent auch bewerten kann.

Je nachdem wie rein das Trinkwasser ist und in welchem biologischen Terrain es sich befindet, beeinflusst es die Gesundheit der Bevölkerung.

Wie können wir gutes bzw. sehr gutes Wasser erkennen? Welche Kriterien muss das Wasser erfüllen?

Wie müssen seine Messwerte aussehen? Wie sind die Messwerte von zum Trinken ungeeignetem Wasser?

 

Gutes Wasser befindet sich mit seinen Messwerten im Bereich des Basisdreiecks für volle Gesundheit. Dabei hat es einen R-Wert von mindestens 6000 Ohm, einen pH-Wert (Wasserstoff-Ionen-Konzentration) von 6,4 … 6,8 und einen rH2-Wert (Redoxpotential) von 24 … 29 . Das heißt, es ist mineralarm, leicht sauer und reduziert (wenig oxidiert).

Durch welche Schadstoffe ist unser (Leitungs-) Trinkwasser häufig belastet?

Blei und Kupfer und andere Schwermetalle aus den Rohrleitungen der Hausinstallation

Asbestfasern aus den Hauptleitungen ab Wasserwerk

Pestizide, Nitrat/Nitrit und Phosphate aus der Landwirtschaft

weibliche Geschlechtshormone (durch den überreichlichen Einsatz der „Pille“, kann in den Klärwerken nicht herausgefiltert werden!)

Rückstände von Arzneimitteln (Antiepeleptika, Cholesterin– , Blutdrucksenker etc.)

Tenside aus Farb– u. Waschmitteln

Phtalate (Weichmacher aus Kunststoffen)

Trihalomethane, die als Reaktionsprodukte bei der Chlorierung des Trinkwassers entstehen können

Chlor

Nitrat u./oder Nitrit (Landwirtschaft)

Keime aus dem Rohrleitungssystem

organische Verbindungen der Chlorchemie, wie PCB´s

radioaktive Verbindungen (insbesondere durch die Verwendung fossile Brennstoffe, Krankenhausabwässer, Atomkraftwerke etc.)

Sehen Sie zu diesem Themenbereich den Filmbericht: Fakten zum Trinkwasser und zu den Auswirkungen auf Ihre Gesundheit (Schwindel, Kreislaufstörungen, Kopfschmerzen, Atemnot u. Asthma, Gelenkbeschwerden, Verstopfung etc.) http://www.youtube.com/watch?v=rVVqi26rm10&feature=related

„Gefährliches Trinkwasser“ aus Welt der Wunder: https://youtu.be/z0aM1SUBveo

 

Testen Sie die biologische Qualität Ihres Trinkwassers !

Die Bio-Elektronik nach der Methode von Prof. Vincent eignet sich in hervorragender Weise zur Bestimmung des biologischen Terrains von Wasser. Damit eine Bewertung nach bioelektronischen Kriterien möglichst genau vorgenommen werden kann, beachten Sie bitte folgendes:

Verwenden Sie zum Abfüllen der zu messenden Flüssigkeit nur saubere, d.h. noch ungebrauchte Gläser von 50 oder 100 ml Inhalt. Diese Gläser können Sie in jeder Apotheke kaufen.

Bitte achten Sie gleichzeitig darauf, dass die Gläser randvoll gefüllt und gut verschlossen sind d.h. möglichst unter völligem Luftabschluss. Bei Wasserproben aus der Leitung vorher den Hahn kurz aufdrehen (ca. 30 Sek.), so dass kein abgestandenes Wasser zur Analyse verwandt wird.

Geben Sie die Wasserprobe bitte in der Praxis ab. Die Analyse wird zum Selbstkostenpreis + Porto durchgeführt. Bei entsprechendem Verdacht (z.B. durch die Krankheitssymptomatik) ist auch eine Prüfung auf bestimmte Schadstoffe möglich!

Laden Sie sich kostenlos das Buch „Die schockierende Wahrheit über das Trinkwasser“ herunter.

TDS-Tester-selbst-testen

 

 

Testen Sie die Qualität Ihres Mineral- und Trinkwassers selbst

 

 

 

 

Wasser satt


Empfehlenswerte Wasseraufbereitungssysteme bekommen Sie hier

(Von anderen Wasseraufbereitungssystemen auf dem Markt unterscheiden sich diese Systeme durch die vielfach getestete und ständig verbesserte Qualität der Materialien [Garantiezeit bis 30 Jahre!]. Durch die hochwertigen Materialien und ständige Untersuchungen ist sichergestellt, dass die Geräte selbst das Wasser nicht wieder [z.B. mit Weichmachern aus den Kunststoffen] kontaminieren. Auch werden die Gehäuseteile durch ein Patentiertes Herstellungsverfahren völlig klebstofffrei verbunden!!! Nicht ohne Grund werden Olympiazentren, Botschaften und Konsulate durch Anlagen dieses Herstellers geschützt.)