Kleiner Praxisführer

Termine: Aufgrund der zeitintensiven Therapie ist es notwendig, das Sie Behandlungstermine immer telefonisch vorher vereinbaren.

Terminvereinbarungen: Können Montags bis Freitags jeweils in der Zeit von 8.00 bis 18.00 Uhr vorgenommen werden.

Sprechzeiten: Behandlungstermine werden – nach vorheriger telefonischer Absprache – Montags bis Freitags in der Zeit von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr, sowie Montags, Dienstags und Donnerstags außerdem von 15.00 bis ca. 18.00 Uhr vergeben.

Telefonsprechzeiten: Montags bis Donnerstags (meistens auch Freitags, bedingt durch Fortbildungsmaßnahmen kann die Telefonsprechzeit hier gelegentlich ausfallen) immer in der Zeit von 9.00 bis 10.00 Uhr und nach vorheriger Vereinbarung.

Am Wochenende und an Feiertagen: Außerhalb meiner Sprechstunden können sich unsere Patienten an den Homöopathischen Notdienst wenden. Die Rufnummer erhalten Sie während Ihres Anamnesetermins auf einem gesonderten Merkblatt.

Arzneimittel: Entsprechend dem homöopathischen Ähnlichkeitsgesetz erhalten Sie die passende Arznei entweder direkt in der Praxis, oder Sie bekommen ein Rezept über die in Ihrem Falle hilfreiche Arznei von mir. Am Wochenende und an Feiertagen kann es sein, dass der diensthabende Homöopath zu weit entfernt wohnt, um Sie mit der – möglicherweise sehr dringenden – Arznei zu versorgen. Hier hat es sich als sinnvoll erwiesen, wenn sich die Patienten eine homöopathische Taschenapotheke zulegen. Diese enthält die 60 wichtigsten und am häufigsten gebrauchten Arzneimittel. Sie bekommen diese Notfallapotheke unter dem Namen: „Homöopathische Taschenapotheke nach Hp. Garbers“ bei der Honsberger Apotheke. Bei Bedarf bestellen Sie diese bitte direkt bei der Honsberger Apotheke unter der Rufnummer 02191/349316 oder per Fax unter der Nr. 02191/387966.

Durch den Besitz einer solchen Apotheke lässt sich auch am Wochenende und an Feiertagen der Einsatz von Antibiotika und ähnlichen Arzneimitteln im Allgemeinen vermeiden.

Bezahlung: Die Homöopathie ist – im Verhältnis zum benötigten Zeitaufwand – eine äußerst günstige Therapieform (zumal das Ziel der langfristigen Gesundheit durch diese Therapie besonders häufig zu erreichen ist).

Für die Anamnese (homöopathisches Erstgespräch) berechnen wir bei Barzahlung € 90,oo pro Stunde, bei Rechnungsstellung € 93,oo. Für die Anamnese (homöopathisches Erstgespräch) bei Patienten, die die Kosten nicht (ganz oder teilweise) von einer Krankenversicherung ersetzt bekommen, aber maximal € 280,oo bei Barzahlung, bzw. € 288,4o bei Rechnungsstellung. Dieser Betrag beinhaltet bereits die Durchführung eines Blutsedimentationstestes oder einer VEGAcheck-Untersuchung zur Erkennung von Stoffwechselentgleisungen und zur objektiven Kontrolle des Therapieverlaufes. Für die Folgetermine werden pro 1/2 Std. € 45,oo bei Barzahlung, bzw. € 46.35 bei Rechnungsstellung berechnet. Die Zahlung von monatlichen Teilbeträgen oder andere Zahlungsmodalitäten sind nach Absprache möglich.

Unsere Rechnungsstellung erfolgt z.T. über die ärztliche Verrechnungsstelle PAS Dr. Hammerl.

Die Ausarbeitung des homöopathischen Fragebogens erfolgt nach Überweisung von € 100,oo auf mein Konto Nr. 54000815 bei der Sparkasse Lüneburg, BLZ 240 501 10 innerhalb von ca. 14 Tagen.