Krank durch „Zahnherde“

“…im Körper ist nahezu jedes mit jedem vernetzt.”

Prof.Rohen in Funktionelle Anatomie des Nervensystems


Das kranke Zähne erhebliche gesundheitliche Störungen auch in weit von den Zähnen entfernten Gebieten des Körpers bewirken können, ist seit langem bekannt.

Während als Herd seit langem eine bakterielle Streuung verstanden wird, ist ein Störfeld eine Zone chronischer Irritation und Reizung, die die Abwehr- und Regulationskraft des Organismus andauernd in Anspruch nimmt und möglicherweise irgendwann erschöpft.

Solche Belastungen werden keineswegs ausschließlich durch erkrankte Zähne bewirkt. Chronische Entzündungsprozesse, Umweltbelastungen (z.B. durch Schwermetalle) können ebenfalls zu massiven Störungen der Gesundheit führen (siehe „Das Fassmodell“). Weitere Informationen im Internet zum Thema „Zahnherde“:

Schwerkrank durch „Zahnherde“

Die Beziehungen zwischen Zahn– Kiefergebiet und dem Organismus

Zähne und Zahnersatz (eine Seite der Psoriasis-Allergie-Neurodermitis-Asthma-Pilze Selbsthilfe e.V.