Homöopathischer Fragebogen

Homöopathischer Fragebogen

(Zum Verständnis dieses Fragebogens bitte zunächst die Vorbemerkungen [„Krankheitsauslösende Faktoren„] lesen!)

1) Schildern Sie bitte die Beschwerden, unter denen Sie leiden, seit wann diese bestehen, welcheVerursachungen (Auslöser, z.B. Wetterlagen, Bewegung, Ruhe, Körperhaltung etc.) ihnen aufgefallen ist und was Sie bisher dagegen getan haben (Therapien, Arznei- mittel etc.). Wichtig ist also die Angabe der Beschwerden (WAS), deren genaue Lokalisation (WO), die genaue Charakteristik (WIE), das zeitliche Auftreten der Beschwerden (WANN – z.B. Vormittags, nachts um 4 Uhr, bei Vollmond, nur bei feuchtkaltem Wetter etc.), sowie die Beeinflussung der Beschwerden (WODURCH – Wärme, Kälte, Wetterlagen, Körperhaltungen, etc.).

2) Notieren Sie bitte alle Arzneimittel die Sie einnehmen!

3) Gehen Sie den Organismus von Kopf bis Fuß durch und schildern Sie alle deutlichen Beschwerden und Erkrankungen/Operationen, die Sie im Laufe Ihres Lebens hatten. Bitte geben Sie dabei unbedingt an, wann die Erkrankung/Operation/Behandlung statt- fand, und ob seit dem Beschwerden zurückgeblieben sind, oder nach diesem Zeitpunkt neue Beschwerden aufgetreten sind, die mit der Vorerkrankung bzw. deren Behandlung zeitlich in Zusammenhang zu stehen scheinen.

4) Erst nachdem Sie die obigen Punkte ausführlich beantwortet haben, gehen Sie bitte die nachfolgenden Fragen durch und beantworten diese, sofern es in Bezug auf die Frage eine eindeutige Aussage gibt. Fragen, die auf Ihre Person nicht zutreffen, verneinen Sie, oder lassen Sie diese einfach aus. Wichtig: Bitte geben Sie allen Beschwerden eine Wertung von 1-4, damit ich ersehen kann, ob es sich um massive Beschwerden (4), oder nur unterschwellige Beschwerden (1) handelt.

Allgemeinsymptome

5-1) Zu welcher Zeit des Tages oder der Nacht fühlen Sie sich deutlich besser oder schlechter und in welcher Hinsicht (in Bezug auf welche Beschwerden)?

5-2) Gibt es jahreszeitlich deutliche Unterschiede in Ihren Beschwerden (bei welchen B.?)?

5-3) Wie vertragen Sie heißes, kaltes, trockenes u. nasses Wetter?

5-4) Manche Menschen frieren immer, andere haben zuviel Hitze. Können Sie sich deutlich dem einen oder anderen Typus zurechnen? Insgesamt oder nur an bestimmten Körperteilen?

5-5) Haben Sie Probleme mit Wärme im Allgemeinen, Bettwärme, Zimmer- oder Ofenwärme? Falls ja, welcher Art?

5-6) Ziehen Sie sich deutlich dicker od. dünner an als andere Menschen? Im Winter oder im Sommer? Insgesamt oder nur an bestimmten Körperteilen?

5-7) Wird Ihr Befinden durch warme oder kalte Bäder verändert? Sind es Temperaturen, die auch von anderen Menschen gut vertragen werden? Wie bekommt Ihnen die Sauna?

5-8) Wann schwitzen Sie, wie stark, wie riecht der Schweiß, welche sonstigen Eigenschaften weist er auf?

5-9) Wie vertragen Sie direkte Sonneneinwirkung?

5-10) Macht Ihnen Wetterwechsel etwas aus? Falls ja, welche Reaktionen sind Ihnen aufgefallen?

5-11) Macht Ihnen Nebel etwas aus? Falls ja, in Bezug auf welche Beschwerden?

Reagieren Sie auf Wind?

5-12) Wie ist es mit Schnee?

5-13) Welche Art von Klima ist Ihnen besonders unangenehm? Wo würden Sie aufgrund des dortigen Klimas am liebsten leben?

5-14) Fühlen Sie sich vor, während oder nach einem Gewitter deutlich anders als sonst?

5-15) Reagieren Sie auf den Mond? Falls ja, welche Reaktionen treten auf?

5-16) Wie vertragen Sie Luftzug und Temperaturwechsel?

5-17) Neigen Sie zu Erkältungen? In welcher Jahreszeit?

5-18) Halten Sie die Fenster nachts geschlossen oder geöffnet? Sind Sie immer der/die Erste, der/die in einem Raum mit vielen Menschen die Fenster öffnet (Haben Sie also ein besonderes Bedürfnis nach frischer Luft)?

5-19) Welche Körperlage ist Ihnen unangenehm, Sitzen, Liegen od. Stehen? Warum?

5-20) Haben Sie mit Schwindel zu tun? Bei welcher Gelegenheit?

5-21) Waren Sie schon einmal tatsächlich oder beinahe ohnmächtig? Wann und wodurch?

5-22) Wie vertragen Sie Autofahren, Fliegen u. Schiffsreisen?

5-23) Fühlen Sie sich vor, während oder nach den Mahlzeiten deutlich anders als sonst? Ggf. wie?

5-24) Müssen Sie zwischen den Hauptmahlzeiten etwas zu sich nehmen und ggf. warum?

5-25) Wie steht es überhaupt mit Ihrem Appetit?

5-26) Wie geht es Ihnen, wenn eine Mahlzeit ausfällt?

5-27) Wie steht es mit Ihrem Durst? Welche Mengen trinken Sie, warm oder kalt und ggf. warum?

5-28) Gegen welche Nahrungsmittel oder Getränke haben Sie eine absolute Abneigung und welche vertragen Sie nicht und ggf. warum nicht?

5-29) Gibt es Nahrungsmittel oder Getränke, nach denen Sie ein ausgesprochenes Verlangen haben?

Welche und warum?

5-30) Wieviel rauchen Sie und wie lange schon?

5-31) Welche Arzneimittel nehmen Sie ein, aufgrund welcher Beschwerden und wie lange schon?

5-32) Gibt es Arzneimittel, auf die Sie allergisch reagiert haben, oder die Sie aus anderen Gründen nicht vertragen haben? Welche Reaktionen traten auf?

5-33) Welche Impfungen wurden durchgeführt, in welchem Alter und wie waren die Ergebnisse/Reaktionen?

5-34) Fühlen Sie sich am Gebirge oder an der See deutlich anders, d.h. beeinflusst die See– oder Gebirgsluft eindeutig Ihr Befinden?

5-35) Wird Ihr Befinden durch Kragen, Gürtel oder sonst enger anliegende Kleidung auffällig beeinträchtigt?

5-36) Verheilen Wunden bei Ihnen normal schnell oder bluten bzw. eitern Sie auffällig?

5-37) Neigen Sie zu blauen Flecken?

Geistes– und Gemütssymptome

6-1) Was war bisher der größte Kummer Ihres Lebens (wichtig sind alle Ereignisse, die Sie verändert haben, nach denen Erkrankungen auftraten, oder die Sie immer noch ab u. zu beschäftigen)? Wann war das jeweils?

6-2) Wie leicht verarbeiten Sie Ereignisse aus der Vergangenheit?

6-3) Bei welcher Gelegenheit waren Sie richtig verzweifelt? Wann war das?

6-4) Wie gehen Sie mit obigen Situationen um? Lassen Sie sich gerne trösten, machen Sie die Dinge mit sich alleine ab, weinen, schreien Sie, oder werfen Sie z.B. mit Tellern?

6-5) Kommen Ihnen leicht die Tränen? Bei welchen Gelegenheiten?

6-6) Wie waren oder sind die Beschwerden oder Auswirkungen, die auf Kummer, Liebeskummer, Betrübnis, Verärgerung, Kränkung, Entrüstung, schlechte Nachrichten, Furcht etc. folgen?

6-7) Haben Sie schon einmal Selbstmordgedanken gehabt? Wann und warum? Wie hätten sie diesen durchgeführt?

6-8) Sind Sie auffallend eifersüchtig? Bitte ggf. ein Beispiel anführen!

6-9) Unter welchen Ängsten leiden Sie (z.B. Nachts, in der Dunkelheit, in engen Räumen, vor Krankheiten, Geräuschen, vorm Alleinsein, in Menschenmengen, vor Tieren, dem Tod, Gewitter, Wasser, spitzen Gegenständen, davor den Verstand zu verlieren etc.)?

6-10) Wie ist es um Ihre Willenskraft, Durchsetzungsfähigkeit bestellt? Wie war das in der Kindheit?

6-11) Was ist das wichtigste Ziel in Ihrem Leben (welchen Lebenstraum haben Sie)?

6-12) Was machen Sie beruflich? Welche Hobbys haben Sie?

6-13) Wie ist es um Ihre Geduld bestellt? Geben Sie ggf. ein typisches Beispiel an.

6-14) Wie ist es mit Genauigkeit? Bitte auch hier ggf. ein typisches Beispiel anführen!

6-15) Werden Sie deutlich sichtbar rot oder blass, wenn Sie sich ärgern oder bei anderen Gelegenheiten?

6-16) Gibt es etwas auffallendes in der geschlechtlichen Sphäre? Z.B. Orgasmusprobleme, Schmerzen, auffallende Gelüste od. Neigungen, auffallende Lustlosigkeit etc..

Menses

7-1) Ist Ihr Gemütszustand vor, während oder nach der Menses anders als sonst? Wann und wie?

7-2) In welchem Alter trat die erste Menses auf?

7-3) Nehmen Sie die Pille oder tragen Sie eine Spirale? Falls ja bitte nur die Beschwerden notieren, die auch ohne Pille u. Spirale vorhanden wären!

7-4) In welchen Abständen stellt sich die Regel ein?

7-5) Wie steht es mit der Dauer, der Stärke, Farbe und dem Geruch der Menses? Ist sie fadenziehend oder klumpig? (normalerweise sollte die Regelblutung in Konsistenz u. Farbe so aussehen, wie das Blut aus einer Schnittwunde!)

7-6) Fließt die Regel zu irgendeiner Zeit am Tage oder in der Nacht deutlich stärker? Setzt sie zwischendurch aus?

7-7) Haben Sie Beschwerden vor, während oder nach der Regel? Welcher Art?

7-8) Haben Sie mit Ausfluss zu tun? Wann? Wie sind Farbe und sonstige Beschaffenheit?

Schlaf

8-1) Schlafen Sie gut ein, durch und sind morgens frisch? Falls nein, bitte die Art der Schlafstörung u. ggf. warum angeben!

8-2) In welcher Haltung schlafen Sie und ggf. warum? Gibt es Beschwerden, die in anderen Haltungen auftreten?

8-3) Tun Sie etwas während des Schlafens (Schnarchen, Zähneknirschen, Aufschrecken, Weinen, Schreien, Lachen, etc.)

8-4) Gibt es auffallende oder sich wiederholende Träume? Welche?

Erbanlagen

9-1) Bitte führen Sie alle wesentlichen Erkrankungen Ihrer Eltern u. deren Vorfahren an (nervöse od. Geisteskrankheiten, Tuberkulose, Rheuma, Krebs, Alkoholismus, Zuckerkrankheit, Geschlechtserkrankungen, etc.) .

Schweigepflichterklärung: Alle von Ihnen eingesandten Daten und Informationen

werden absolut vertraulich behandelt und nur auf Ihren ausdrücklichen und schriftlichen Wunsch an Dritte (z.B. Ihren Behandler vor Ort) weitergegeben.


Weiterführende Seiten zum Thema:

Medizin der Zukunft (Radio ZuSa Interview mit Heilpraktiker Uwe Garbers zur Homöopathie)
Was ist klassische Homöopathie (eine kurze Information zum Wesen der Homöopathie)
Krankheitsauslösende Faktoren (zum besseren Verständnis der Homöopathie)
Der Ablauf einer homöopathischen Behandlung
Homöopathische Selbstbehandlung
Homöopathischer Fragebogen
Die Geschichte der Homöopathie
Samuel Hahnemann (kurze Biographie)
Abgrenzung des Begriffes Klassische Homöopathie von anderen Therapierichtungen
Vergleich Homöopathie – Schulmedizin (Allopathie)
Homöopathischer Wochenend- und Feiertagsnotdienst
Therapeutenliste (hier finden Sie einen Klassischen Homöopathen in Ihrer Nähe)
Literaturempfehlungen zur Klassischen Homöopathie
Erste Hilfe bei Verletzungen, Wunden und Verbrennungen
Allergien heilen = homöopathisch behandeln
Das Fassmodell