Ablauf einer homöopathischen Behandlung

Die Anamnese ist kurz gesagt die Erhebung der Krankengeschichte des Patienten. Sie steht am Anfang einer jeden Klassischen Homöopathischen Behandlung. Erfasst werden nicht nur Symptome der Krankheit, an der der Patient leidet, sondern auch Eigenheiten, die den Patienten individuell prägen, sowie die verschiednen krankheitsauslösenden Faktoren.

Das ergibt in der Summe ein sehr individuelles Bild des Patienten als Mensch und macht ihn unverwechselbar und einzigartig. (s.Kurzinformation über die Klassische Homöopathie).
Die Dauer einer Anamnese in meiner Praxis liegt bei Erwachsenen bei bis zu 3 Stunden, bei Kinder bei bis zu 2 Stunden.

Die Ausarbeitung Nach der Anamnese fertige ich eine Ausarbeitung an, wobei besonders die herausragenden Symptome des Patienten (§ 153 ORGANON) mit einem homöopathischen Arzneimittel in Einklang zu bringen sind (davon gibt es ungefähr 2.500 verschiedene). Hierbei ergeben sich oft weitere Fragen, die im Gespräch mit dem Patienten abgeklärt werden. Ist dieses Arzneimittel bestimmt, bekommt der Patient das Rezept zusammen mit der Einnahmeanweisung erklärt und ausgehändigt. Gleichzeitig oder oft auch vor der Verabreichung eines Arzneimittels müssen natürlich die krankheitsauslösenden Faktoren beseitigt werden.

Das Follow-Up Hat der Patient das Arzneimittel eingenommen und sind die krankheitsauslösenden Faktoren beseitigt, so lasse ich in der Regel eine Wirkungszeit von 4 – 8 Wochen verstreichen, bevor der Patient zur Nachuntersuchung kommt. Hierbei wird beurteilt, ob die eingeleiteten Maßnahmen ausreichend waren, was das Mittel bewirkt hat, ob es die richtige Stärke hatte und ob ggf. ein Folgemittel bestimmt werden muss.

Ein Follow-Up dauert in der Regel zwischen 30 und 60 Minuten.

Der weitere Behandlungsverlauf … … ist sehr individuell. Die Abstände zwischen den weiteren Nachuntersuchungen werden im Regelfall größer, wenn die notwendigen Maßnahmen ergriffen wurden (s.krankheitsauslösende Faktoren) und das richtige Arzneimittel verabreicht wurde. Die meisten meiner Patienten kommen dann alle 3 Monate zur Kontrolle. Allerdings können z.B. akute Erkrankungen einen früheren Besuch notwendig machen oder äußere belastende Faktoren die Verschreibung eines neuen Arzneimittels veranlassen.

Die gesamte Dauer einer homöopathischen Behandlung … … ist so unvorhersagbar, wie der Mensch individuell und seine Krankheit einzigartig ist. Ein erfahrener Therapeut sollte jedoch in der Lage sein, nach dem ersten Follow-Up eine ungefähre Prognose abzugeben.

Kosten der Behandlung: siehe kleiner Praxisführer

Weiterführende Seiten zum Thema:

Medizin der Zukunft (Radio ZuSa Interview mit Heilpraktiker Uwe Garbers zur Homöopathie)
Was ist klassische Homöopathie (eine kurze Information zum Wesen der Homöopathie)
Krankheitsauslösende Faktoren (zum besseren Verständnis der Homöopathie)
Der Ablauf einer homöopathischen Behandlung
Homöopathische Selbstbehandlung
Homöopathischer Fragebogen
Die Geschichte der Homöopathie
Samuel Hahnemann (kurze Biographie)
Abgrenzung des Begriffes Klassische Homöopathie von anderen Therapierichtungen
Vergleich Homöopathie – Schulmedizin (Allopathie)
Homöopathischer Wochenend- und Feiertagsnotdienst
Therapeutenliste (hier finden Sie einen Klassischen Homöopathen in Ihrer Nähe)
Literaturempfehlungen zur Klassischen Homöopathie
Erste Hilfe bei Verletzungen, Wunden und Verbrennungen
Allergien heilen = homöopathisch behandeln
Das Fassmodell