Ernährung – verhungern an vollen Töpfen

Wir leben heute im Überfluss und zumindest in unseren Breitengraden werden alle satt. Und dennoch werden die Menschen immer kranker und auch das Durchschnittsalter der Menschen (angestiegen durch die zwangsweise fastende Kriegsgeneration und die massive Verminderung der Säuglingssterblichkeit aufgrund verbesserter Hygiene und Ernährung) geht wieder deutlich zurück.

Warum?!

Die Quantität der Nahrung ist überreichlich, die Qualität nimmt dagegen ständig ab. Nicht nur, dass aufgrund der modernen Landwirtschaft der lebenswichtige Gehalt an Vitaminen und Vitalstoffen ständig abnimmt (s.Ernährung u.Vitalstoffbedarf), der Gehalt an Schadstoffen nimmt rapide zu. Zu den Schadstoffen aus der Luft gesellen sich jene aus dem Wasser (Wasser ist Leben – Leben braucht Wasser) und natürlich die Schadstoffe aus den Spritz– und Düngemitteln. Unter dem Mikroskop können wir feststellen, dass sich die Zellstrukturen der Pflanzen massiv unterscheiden, je nachdem, ob diese aus biologischem oder aus herkömmlichem Anbau stammen.

Bei der Tierfütterung wird das Problem nochmals verstärkt, nicht nur weil diese in der Nahrungskette weiter hinten stehen und die Gifte aus den Pflanzen sich hier konzentriert anreichern, sondern zusätzlich – wie das Aufkommen des Rinderwahns und anderer Krankheiten beweisen – durch die naturwidrige Fütterung und Haltung der Tiere. Dazu kommen massive Veränderungen der natürlichen Struktur der Nahrungsmittel durch chemische Eingriffe, z.B. die Umästerung und Härtung der der Fette, die künstliche Reifung oder Haltbarmachung von Gemüse, Kartoffel, Käse, Joghurt, Quark …, selbst von Whisky, und ähnlichen Produkten durch Chemikalien, Radioaktivität etc.

Natürlich schmeckt das Produkt am Ende nicht mehr. Unser Instinkt würde uns aufgrund von Geschmack, Aussehen und Geruch vor dieser Art von Nahrung bewahren. Aber auch hier hat die Industrie vorgesorgt. Durch Farbstoffe, Geschmacksverstärker und „natürliche und naturidentische“ Geschmacksstoffe wird unser Instinkt überlistet. So essen wir dann ein wohlriechendes, gutaussehendes, wohlschmeckendes Produkt, dass in Aussehen, Geruch und Geschmack z.B. einem Pudding gleicht, in Wirklichkeit aber hochbelastend, allergisierend und vor allem völlig unbrauchbar ist für unseren Organismus.

Wir sind satt, aber der Organismus hungert!

Nur lebendige, naturbelassene, möglichst unbearbeitete Nahrung kann Leben erhalten.

Tote, chemisch belastete und vielfach denaturierte Nahrung führt – durch den Mangel an Vitalstoffen, die biologische Unausgewogenheit vieler Produkte und die massive Belastung mit Schadstoffen – unweigerlich zu Krankheit und vorzeitigem Tod.


Nur Lebendiges kann auch Leben erhalten!

Meiden Sie daher alle Nahrungsmittel, denen Geschmacksverstärker, Farbstoffe, Geschmacksstoffe (Aromen), Weichmacher, etc. zugesetzt wurden.


Ein Produkt das qualitativ hochwertig ist benötigt diese hochproblematischen Nahrungszusätze nicht!

Wehren Sie sich gegen diese legalisierte Verbrauchertäuschung, die unser Gesundheitswesen Milliarden kostet!


– Kaufen Sie bewusst ein, Ihrer Gesundheit zur Liebe!

Ich hoffe Ihnen mit diesen Zeilen einige Denkanstöße gegeben zu haben. Es gibt noch viel zu sagen zu diesem Thema, eine Ergänzung dieses Themenkreises ist daher geplant.